Medienspiegel

Mindestens 1'500 Kinder werden in der Schweiz zu Hause geschult. Den Unterricht erteilen die Eltern zu Hause. Wir erzählen die Geschichte der Familie Villiger, 10 Kinder, welche alle zu Hause unterrichtet wurden, bzw. werden. Die Regeln variieren in den Kantonen: Manche erlauben dies nur, wenn die Eltern Lehrer sind, andere, wie Ticino, nur bei kranken Kindern.

Gleich mehrere Familien in Thalheim an der Thur setzen auf Homeschooling. Die Zahl der Kinder, die zu Hause unterrichtet werden, ist im Kanton Zürich stark gestiegen. Im Zürcher Weinland gibt es an einem Ort eine besondere Häufung.

NZZ

BERN. Spinnerei oder Alternative zum Pflichtpauken in der Schule? Sogenannte Freilerner erwerben Bildung fürs Leben zu Hause. In Deutschland ist Home- oder Unschooling – Lernen ohne Schulbesuch – bislang nicht erlaubt. Anders in einigen Kantonen der Schweiz: Dort wird das Modell praktiziert. Unter Auflagen.

dpa

Entwicklungspsychologe Gordon Neufeld kämpft dafür, Eltern die Autorität und Kindern die Elternliebe zurückzugeben. In seinen Ausführungen bricht er eine Lanze für Homeschooling.

TagesAnzeiger

Sara und Hannah Strahm besuchen die Schule zuhause. Nach einer mehrjährigen Weltreise entschloss sich Familie Strahm für das Homeschooling. Eltern und Kinder sind zufrieden damit. Die enge Eltern-Kind-Bindung ermöglicht laut Entwicklungspsychologie die selbstbewusste Eigenständigkeit.

Berner Landbote

Bernice Zieba unterrichtet einen Teil ihrer sieben Kinder daheim – und will sie so vor Stress, Drogen und Sexualisierung bewahren. Auf der Suche nach noch mehr Freiheiten zieht die Familie nun weiter.

NZZ

In Basel Stadt unterrichtet eine Familie ihre Kinder seit drei Jahren ohne Bewilligung und ohne Kontrolle. Die Behörden bewahren Augenmass und lassen die Familie gewähren, weil diese jährlich pünktlich ihre Busse bezahlt.

BaZ