Medienspiegel

Eine Familie, die aus Deutschland in die USA geflohen ist, hat dort politisches Asyl erhalten, weil ihre fundamentalen Grundrechte in der Bundesrepublik verletzt würden.

Die Romeikes fühlten sich wegen ihres Glaubens verfolgt, nun hat die deutsche Familie in den Vereinigten Staaten politisches Asyl bekommen. Die Eltern hatten unter anderem kritisiert, dass sie ihre fünf Kinder hierzulande nicht zu Hause unterrichten durften.

Obwohl wir das eigentlich nie wollten, kommt mann bei gewissen Argumentation nicht umhin die Schule als Gegenpart darzustellen.

Sie sind von Beruf Koch oder Coiffeuse, Sekretärin oder Schreiner. Viele von ihnen haben mehr als vier Kinder. Einige sind religiös, andere einfach rebellisch oder gesellschaftskritisch: Homeschooler in der Schweiz, Eltern, die ihre Kinder aus der Schule nehmen und selber

Die Familie Atkins aus Dorset (England) wollten zwei Jahre mit ihren vier Kindern Luke, Harry, Bethany und Arthur um die Welt reisen. Der Umbau des Busses dauerte über sechs Monate. Dann haben sie ihr Haus verkauft. Der Bus ist jetzt ihr einziger Besitz. Dafür leben sie ihren Traum und bereisen viele Länder. So lernen die Kinder, dass alles möglich ist, wenn man nur will.

Wer seine Kinder zu Hause

unterrichten will, muss ein

Lehrerpatent besitzen. Da

aber gegen diese Bestimmung

des neuen Volksschulgesetzes

Rekurse hängig sind, ist dies

auch weiterhin ohne möglich.

Immer mehr Amerikaner unterrichten ihre Söhne und Töchter zu Hause. Die Eltern glauben, sie könnten ihre Kinder besser in den eigenen vier Wänden individuell aufs richtige Leben vorbereiten als die Schule. Zu Besuch bei vier Familien. www.Hossli.com